Wie bereits im letzten Monat, haben wir im Vorfeld der Nationalratswahl 2019 die Social-Media-Accounts der Spitzenkandidaten analysiert. Das Ergebnis für Juli: Rendi-Wagner konnte im Interaktions-Ranking Platz 1 vor Sebastian Kurz und Norbert Hofer verteidigen. Instagram – als wichtigster Kanal neben Facebook – zeigt ein zunehmendes Aufkommen an Posts und Instagram Stories. Generell gilt: Facebook und Instagram sind die dominierenden Plattformen im Wahlkampf zur Nationalratswahl 2019.

Social Media Interaktionen im Detail

Untersucht wurden die Social-Media-Accounts der Spitzenkandidaten auf den Plattformen Facebook, Instagram (Posts sowie Stories), Twitter und YouTube. Untersuchungszeitraum war der Juli 2019. 

Als wesentliche Kennzahlen in den sozialen Netzwerken gelten Interaktionen, das heißt: Likes, Kommentare, Shares. Diese Interaktionen geben Aufschluss, welche Inhalte bei welchen Accounts am besten funktionieren. Grundsätzlich gilt: Je mehr Interaktionen, desto größer die jeweilige (organische und bezahlte) Reichweite und umso intensiver der Dialog in den neuen Medien. Angemerkt wird, dass diese Interaktionen organisch oder bezahlt – zum Beispiel durch Promoted Posts – erzielt wurden.

Blickt man nun auf das Interaktions-Ranking von den Spitzenkandidaten, so zeichnet sich auf den ersten Blick ein ähnliches Bild im Vergleich zum Juni. Pamela Rendi-Wagner konnte Platz 1 mit einer Zunahme von 57,6% verteidigen und erzielte insgesamt 647.380 Interaktionen in den sozialen Netzwerken. 

Auch Sebastian Kurz legte bei der Anzahl an Interaktionen im Vergleich zum Vormonat um 10,8% zu und erreichte 347.584 Social-Media-Interaktionen. Norbert Hofer hingegen verlor beachtliche 30,4% an Interaktionen. Angemerkt sei auch, die Zunahme an Social-Media-Aktivitäten bei Werner Kogler, der mit 34.064 Interaktionen Beate Meinl-Reisinger überholen konnte.

Durchschnittliche Interaktionen pro Post: Rendi-Wagner knapp vor Sebastian Kurz

Sieht man sich das Ranking im Detail an, so fällt auf, dass Sebastian Kurz (mit 355 Posts) und Norbert Hofer (231 Posts) weniger Social Media Postings, als die Spitzenkandidatin der SPÖ, veröffentlicht haben. Daraus ergeben sich folgende Interaktionszahlen pro Posting:

  • Pamela Rendi-Wagner: 1.151 Interaktionen pro Post
  • Sebastian Kurz: 979 Interaktionen pro Post
  • Norbert Hofer: 686 Interaktionen pro Post
  • Werner Kogler: 146 Interaktionen pro Post
  • Beate Meinl-Reisinger: 145 Interaktionen pro Post

Die Facebook Posts der Spitzenkandidaten im Vergleich

Facebook gilt in Österreich als die dominierende Social-Media-Plattform. Und auch die heimischen Spitzenkandidaten verstehen es, Facebook für die eigenen Zwecke zu nutzen. 

Sieht man sich die Top-Facebook Postings der jeweiligen Politiker an, so zeigen sich folgende Themen.

Die Stellungnahme von Sebastian Kurz zu aktuellen Gerüchten (Stichwort: Gefälschte Emails) verzeichnete im Monat Juli mit über 31.000 Facebook Interaktionen (davon 2.643 Shares, 5.678 Kommentare) einen absoluten Höchstwert.

(Quelle: https://www.facebook.com/sebastiankurz.at/posts/2326293050795688)

Gefolgt wird dieses Posting von einer Umfrage von Pamela Rendi-Wagner zum Thema Arbeitszeiten. Spannend dabei das Ergebnis:

  • 7.390 Personen (42,2%) antworteten mit 30 bis 40 Stunden pro Woche
  • 3.211 Antworten (18,4%) gab es zu 15 bis 29 Stunden pro Woche
  • 6.380 Personen (36,5%) gaben an 41 bis 70 Stunden zu arbeiten
  • Und 506 Personen (2,9%) gaben an arbeitslos zu sein
(Quelle: https://www.facebook.com/pamela.rendi.wagner/posts/2080654438907804)

Mit über 2.000 Facebook Kommentare wurde zudem eifrig zum Thema Arbeitszeitmodell in Österreich diskutiert. 

Weitere Themenschwerpunkte der Kandidaten im Monat Juli waren:

Instagram Stories als beliebter Kanal

Während Facebook das dominierende Medium bei sämtlichen Spitzenkandidaten ist, so zeigt sich eine beachtliche Zunahme an Interaktionen und Fans bei den jeweiligen Instagram-Accounts.

Instagram Stories dominiert wie kaum ein anderes Format den derzeitigen Diskurs in der Social-Media-Welt. Dies gilt mittlerweile auch für die heimischen Politiker. Mit über 2,3 Millionen österreichischer Instagram Nutzer (Quelle: statistika, 2018) ist Instagram – mit den reichweitenstarken Stories – auch ein essentieller Kanal für die heimischen Politiker geworden.

Instagram Stories ist eine Funktion, die es Nutzern erlaubt, Fotos oder Videos bei Instagram hochzuladen, welche 24 Stunden nach Veröffentlichung automatisch verschwinden. 

Die erste Auswertung zeigt: 90% der Instagram Aktivitäten der österreichischen Spitzenkandidaten (Instagram Posts sowie Stories) passierten in den Instagram Stories. In absoluten Zahlen betrachtet bedeutet dies: Alle 5 Politiker veröffentlichten im Juli in Summe 193 Instagram Posts und 894 Instagram Stories.

Sämtliche Spitzenkandidaten verstehen es, das Format Instagram Stories zu nutzen. Mit Umfragen, Statements und Aktivierungsmethoden – wie etwa die Swipe-up-Funktion – animieren sie ihre Zuseher aktiv mitzuwirken.

Nachfolgend ein Auszug an aktuellen Instagram Stories:

Geburtstagsglückwünsche an Arnold Schwarzenegger finden sich ebenso in den Stories von Sebastian Kurz wie Ausschnitte aus seinem Interview in der ZIB 2 bei Armin Wolf.

Pamela Rendi-Wagner gibt Einblicke in ihre Auftritte. Dabei werden Umfragen ebenso wie Swipe-up Funktionen verwendet. Meist unter einem einzigen Hashtag: #gemeinsam.

Bei Norbert Hofer bekommt man Einblicke in seinen Büroalltag sowie Urlaubsgrüße aus Kroatien.


Die klassische Welt – Entwicklung der Social Media Follower 

Blickt man auf die Anzahl an Social Media Fans, so gibt es hier kaum Veränderungen zum Vormonat. Sebastian Kurz führt dieses Ranking mit 1,26 Mio. Fans (+0,4%), gefolgt von Norbert Hofer mit 408.570 Fans (+0,3%), klar an. Den stärksten Zuwachs an Social Media Fans konnte im Monat Juli Pamela Rendi-Wagner mit +14,5% erzielen.

Unter diesen Voraussetzungen blicken wir bei Storyclash bereits gespannt auf die Social-Media-Entwicklungen im August. Es ist weiters mit einer Zunahme an Social-Media-Aktivitäten bei sämtlichen Spitzenkandidaten zu rechnen. 


Storyclash, Linz, 05.08.2019

Related Posts

Follow us: Facebooktwitterlinkedin


Tagged with: