Und da ist die AllFacebook Marketing Conference in Berlin auch schon wieder vorbei. 

Während ich diese Zeilen tippe, sitzen wir im Zug am Heimweg nach Linz, Österreich. Neben vielen neuen Kontakten, reisen wir mit einer geballten Ladung Social Media Inspiration und Wissen wieder nach Hause. 

Es folgt ein kleines Resümee.


Die Community Conference für alle Social Media Nerds

Wie Philipp und Jens gleich zu Beginn festgestellt haben, ist die AllFacebook so etwas wie das Klassentreffen für alle Social Media Nerds. Und damit haben Sie Recht aus unserer Sicht.

Toll war zunächst die Diversität der Teilnehmer. Egal ob große Marke, kleines Startup, internationale Agentur oder Freelancer. Aus allen Bereichen und Branchen kamen die jeweiligen Social Media Manager in die deutsche Hauptstadt.

Würde man der diesjährigen AllFacebook ein Motto geben wollen, so läge man mit Veränderung oder Weiterentwicklung ziemlich richtig. Nicht nur einmal wurde uns vor Augen geführt, wie wichtig es nicht sei, aus dem Status Quo des Social Media Marketings auch mal auszubrechen und neue Wege zu gehen. Denn: Die junge Generation hat andere Ansprüche, Interessen und Vorstellungen an Soziale Medien!

Auch das Thema Social Media und Behörden war ein spannendes (und zugleich wichtiges) Feld der diesjährigen Allfacebook Konferenz.

Keynote durch die Österreich Werbung

Als Einstieg in den Tag, gaben Marlene Urbann und Reinhard Lanner Einblicke in den Social Media Alltag bei der Österreich Werbung. Als nationale Dachorganisation verantworten diese nicht nur 28 Facebook Seiten, Twitter & Instagram Accounts, auch ein WeChat Account für den chinesischen Markt ist dabei.

Marlene gab zudem spannende Einblicke in den Aufbau von Facebook Gruppen und wie die Österreich Werbung dieses Format für bestimmte Märkte derzeit testet.

Social Media und Behörden

Als nächstes ging es dann gleich weiter mit dem Thema Social Media und die Behörden.

Christiane Germann, zuvor Behördenmitarbeiterin, jetzt Freelancerin für diverse Organisationen und Interessenvertretungen, gab einen erfrischenden Blick hinter die Kulissen. Zusätzlich gab es einige Tipps, staatliche Institutionen „Social Media-fit“ zu machen.

Sie empfahl Behörden, mutig an die Sache heranzugehen.

  • Büroleiter als Twitterer: So etwa – sagt sie – können sich Büroleiter durchaus mehr trauen und selbst twittern oder instagrammen. Das macht das Ganze authentisch und persönlich.
  • Behördenmitarbeiter, die offen für soziale Medien sind, sollen/können zu Influencern für die eigene Organisation werden. Durch regelmäßiges Bekräftigen sollte dies unterstützt werden.

Eat That. Instagram bei Kaufland

Abwechslungsreich ging es mit einer Instagram Session weiter. Christina Doliwa, Verantwortliche für Instagram bei Kaufland, gab spannende Insights wie Instagram zu Beginn und Heute bei Kaufland eingesetzt wird.

Von dem Instagram Feed über Instagram Story Formate, gab Christina Insights in die Content Strategie bei Instagram.

So etwa macht Kaufland mittlerweile 3 unterschiedliche Instagram Story Formate:

  • Angebote: Über IG Stories werden tagesaktuelle Angebote aus dem Handel publiziert.
  • Influencer Takeovers: Influencer übernehmen für einen Tag lang den Instagram Account von Kaufland und geben Behind-the-scene Einblicke in ihre Welt
  • Story Reposts von Kunden: Kaufland reposted Instagram Stories von Kunden aus dem Supermarkt und promotet dies auch tatkräftig.

Zum Thema Follower-Wachstum bei Instagram sagt Christina Doliwa, dass dieses mit 2 Faktoren einhergeht:

  1. Der Zusammenarbeit mit Influencer
  2. Dem Einsatz von Ad Budget bei Instagram

Für Lacher sorgte auch etwa die Aussage, dass zu Beginn sämtliche Instagram Posts (und Stories?) ein Kaufland Logo enthalten mussten da die CI-Konformität ein wichtiger Faktor war. Dies scheint jetzt nicht mehr zu sein.

AR Filter als Marketing Tool

Einer der spannendsten (weil ungewöhnlichsten) Vorträge kam an diesem Tag von Sven Wiesner. 

Sven selbst gab Einblicke in die Welt der Masken & Filter und warum diese auch für Unternehmen spannend sein können. So etwa können Instagram Filter zum Aufbau der eigenen Followerschaft hilfreich sein.

Die besten Instagram Tipps und Tricks

Aus unserer Sicht einer der spannendsten Vorträge war die Instagram Stories Session von Felix Beilharz. Hintergrund ist, dass wir Felix im Vorfeld ein paar Auswertungen zu unserer Instagram Story Case Study zur Verfügung gestellt haben.

Felix gab dem interessierten Publikum Tipps und Tools zur Erstellung von kreativen Stories mit auf den Weg. Zusätzlich zeigte er Ergebnisse aus einer Eye-Tracking Studie sowie die Storyclash Insights zu Instagram Stories.

Wer die gesamten Instagram Story Daten erhalten möchte, schreibt uns am besten eine Email (office@storyclash.com), einen Tweet, oder registriert sich hier für eine persönliches Meeting.

Warum B2B nicht boring to boring sein muss

Gegen Ende des Tages gab es nochmals Einblicke von Nora Turner in die B2B Welt.

Social Media ist wie eine Party: wenn du nur von dir erzählst, will keiner mit dir reden.

Unter dem Thema Bye Bye Langeweile zeigte uns Nora einige spannende Beispiele und Videos, wie man selbst mit  „langweiligen“ Produkten spannende Geschichten erzählt. Die von ihr genannten „langweiligen“ Branchen lassen wir vorsichtshalber hier weg – wir möchten ja niemandem auf die Füße treten 🙂

Zusammenfassung: Social Media ist tot, lang lebe Social Media

Und wie geht es weiter mit Social Media? Können wir mit den Veränderungen im Medienkonsum mithalten, oder bleiben wir doch bei Altbekanntem? 

Eva Reitenbach gab abschließend noch eine inspirierenden Vortrag über die Zukunft des Social Media und provozierte das Publikum, führte uns aber gleichfalls vor Augen, dass es keinen Stillstand geben darf.

Wir mögen jetzt zwar wieder gemütlich am heimischen Schreibtisch sitzen, aber die Eindrücke und Ideen des vergangenen Tages rattern noch durch die Köpfe und möchten umgesetzt werden.

Und zu guter Letzt: Was tut sich auf Social Media bei einer Social Media Konferenz?

Als Social Media Nerds haben wir uns die Frage gestellt: Was tut sich denn so auf Social Media bei einer Social Media Konferenz? Welche Plattformen haben die Nase vorne? Welche Inhalte kommen bei Social Media Managern gut an? 

Ein Blick in unsere hauseigene Social Media Monitoring Lösung Storyclash verrät uns ein paar Antworten. 

Beginnen wir mit der einfachen Frage: Tut sich etwas auf Social Media bei einer Social Media Konferenz? Die klare Antwort ist: ja, natürlich. 

Die Interaktionskurve ging am 30.9. steil nach oben und zeigt recht schön den Tagesverlauf der AFBMC.

Auf welchen Kanälen tut sich etwas?

Die Social Media Aktivitäten des Konferenztages lassen sich recht schön am Beispiel der Aktivitäten des AllFacebook Accounts selbst abbilden.

Mit 119 Social Media Postings zählen die Facebook, Twitter und Instagram Accounts von AllFacebook.de zu den Spitzenreitern. Dabei wurden 62% aller Interaktionen bei Twitter erzielt. Instagram – mit 24% aller Interaktionen – lag dann noch vor Facebook mit 13%.

Und zu guter Letzt? Welche Inhalte/Postings haben zu den meisten Interaktionen geführt?

Unsere Auswertung zeigt:

  • Unter den Top 10 Social Media Postings gab es 8 Instagram Posts
  • Lediglich ein Tweet und ein Facebook Posting schafften es in die Top 10 (sortiert anhand der Interaktionen)
  • Felix Beilharz schaffte es mit seinem Instagram Video (erstellt während seines Vortrags) mit 177 Interaktionen (6 Kommentare, 171 Likes) auf den ersten Platz

Den interaktiven Social Media Report gibt es übrigens hier zum Ansehen. Weitere Insights zur AFBMC findest du in unserem umfassenden Social Media Report. Fülle einfach das untenstehende Formular aus und hol dir den Report als kostenlosen Download.


Related Posts

Follow us: Facebooktwitterlinkedin


Tagged with: